subrecording

recording musik test

FOCAL Solo6 Be

| Keine Kommentare

Lange habe ich das Thema Abhöre zurückgestellt und mich mit den Yamaha NS-10 und einer HiFi-Box begnügt. Nachdem ich aber die FOCAL Solo6 Be mal angetestet hatte, ließ mich das Thema nicht mehr los.

Es war eine neu Erfahrung mit den FOCAL Solo6 Be zu arbeiten. Ich ordne auch alte Aufnahmen die ich sehr gut kenne ganz anders ein. Von manchen bin ich eher enttäuscht, andere habe ich vorher unterschätzt. Die Musik erhält eine völlig neue Seite, da viel mehr Details hörbar werden. Die alte Weisheit, eine Aufnahme soll sich auf jeder Abhöre vernünftig anhören, gilt natürlich weiter. Aber es gibt Aufnahmen die klingen auf einer guten Anlage perfekt, während andere eben genau so flach klingen wie auf einer schlechten Box. Auch der Unterschied 24 bit / 16 bit / MP3 ist, je nach Qualität der Aufnahme, deutlich zu hören.

Ich kann nur jedem der sich mit Musik beschäftigt Empfehlen, in ein hochwertiges Boxensysthem zu investieren. Allerdings sind die Unterschiede gewaltig. Man sollte auch wissen welche Musik man am meisten hört. Die FOCAL sind da sehr flexibel. Je höher die Dynamik, desto besser klingen sie natürlich. Dabei ist vor allem erstaunlich wie gut Tiefbass wieder gegeben wird. Die Höhen klingen extrem sauber und die Tiefenstaffelung ist sehr gut. Die Boxen sind aber nicht nur linear und analytisch, sondern sie klingen auch einfach sehr angenehm, was bei einem Studiomonitor nicht immer selbstverständlich ist.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.