subrecording

recording musik test

Trixie Whitley am 05. März 2013 im Gibson/Frankfurt

| Keine Kommentare

Da ist mir MAINGOLD deutlich zuvor gekommen, einen Artikel zu diesem Abend zu schreiben. Es ist in seinem Blogeintrag alles sehr schön beschrieben, ich habe den Abend ganz ähnlich empfunden. Auch der Club selbst hat mir richtig gut gefallen. Also lest den Artikel hier.

Nur diese Anmerkungen von mir:

Trixie ist ja die Tochter von Chris Whitley, welchen ich leider live nie gesehen habe, dessen Aufnahmen ich aber sehr schätze. Ich musste beim Konzert von Trixie oft an ihn denken, gerade wie sie Gitarre spielt. Ich wünschte, sie bekäme etwas mehr kommerziellen Erfolg. Nur so viel, das sie ihr Ding weiter machen kann. Verdient hätte sie es. Allerdings muss ich auch sagen, war sie bei Black Dub in der Centralstation Darmstadt (20.07.2011) besser drauf. Da war aber auch Danial Lanois als “Väterlicher Freund” dabei.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.