subrecording

recording musik test

Logic Pro

| Keine Kommentare

Ich verwende Logic Audio für als DAW. Es kommt mit einer soliden Grundausstattung und ist in Version 9 recht intuitiv zu bedienen. Leider wurde nach der Übernahme durch Apple die Unterstützung für WIN eingestellt. Dadurch ist man zwar auf den Mac festgelegt, allerdings hat man auch keinen Ärger das irgend etwas im Rechner nicht kompatibel ist, sondern kann nach der Installation gleich loslegen.

Wenn man sparsam mit Plugins umgeht, kann man selbst mit nicht ganz aktueller Hardware locker 20 bis 30 Audiospuren abspielen und aufnehmen. Erst mit den diversen Software Instrumenten und Plugins, bringt man das System an die Grenzen. Aber da hilft die Freeze-Funktion, die man mit einem Klick anstellen kann. Im Hintergrund wird dann ein Audiofile angelegt und der Prozessor dadurch entlastet.

Die mitgelieferten Instrumente klingen alle gut, sind aber auch sicher von anderen Anbietern in besserer Qualität zu haben. Eine Ausnahme ist für mich da der Synthesizer Sculpture. Hier wird die Schwingung von Seiteninstrumenten als Basis für die Synthese genommen. Die Ergebnisse sind sehr eigen, und klingen für meine Ohren immer angenehm “akustisch” und dynamisch. Vor allem ist die Oberfläche leicht verständlich, man kann das Signal leicht den eigenen Wünschen anpassen.

Die Plugins decken alle üblichen Anwendungen ab. Auch da gibt es Spezialisten, die vor allem mehr Charakter haben, aber die Grundbedürfnisse werden voll und ganz befriedigt. Man kann locker alle Musikrichtungen bedienen. Allein der Spacedesigner (Faltungshall) war es mir wert nicht Logic Express zu kaufen, sondern gleich die Pro Version. Es gibt sicher inzwischen noch bessere Möglichkeiten Hall im Rechner zu erzeugen, aber die liegen schnell im Bereich über 300 EUR.

Fazit: Man kann wie mit einer Bandmaschine arbeiten, aber auch die Sounds der Instrumente sind für den Start mehr als ausreichend. Durch das verbesserte Ein-Fenster-Konzept ist auch die Automation aller Parameter ein Kinderspiel geworden. Wenn ich neu einsteigen würde, bin ich nicht sicher ob ich wieder zu Logic greifen würde. Das Soft- und Hardware von einem Hersteller kommt bremst ein wenig die Weiterentwicklung. Ich bin mir nicht mehr sicher, was Apple aus dem Programm machen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.